Reisezubehör für die Französische Bulldogge, Teil 1

Kein Urlaub ohne Bully. Das setzt jedoch eine rechtzeitige Planung und entsprechendes Reisezubehör für die Französische Bulldogge voraus.

Die Französische Bulldogge gibt sich mit wenig zufrieden, sofern sie ihre Familie um sich hat. Das macht es für ihre Halter sehr einfach, den Urlaub zu planen (s. auch Die Französische Bulldogge im Urlaub). Damit dennoch nichts vergessen werden kann, haben wir das wichtigste Reisezubehör für alle Eventualitäten zusammengstellt.

Reisezubehör für die Französische Bulldogge im Auto

Im Auto wird auch für Vierbeiner Sicherheit groß geschrieben. Damit dem Bully während der Fahrt nichts passiert, gibt es verschiedene Möglichkeiten an Transportbehältern und Sicherheitseinrichtungen. Sie unterscheiden sich im verwendeten Material, im Grad der Sicherheit, die sie bieten, und in den Preisen.

Hartschalen-Transportbox

Die klassische Transportbox für den Bully auf Reisen
Die klassische Transportbox für den Bully auf Reisen (Foto: Amazon) Zum Produkt bei Amazon

Sie ist der Klassiker unter den Transportbehältern, so dass nahezu jeder kleine Hund und Katze bereits Bekanntschaft damit gemacht hat, meistens auf dem Weg vom und zum Tierarzt. Da dies in der Regel keine angenehme Erfahrung bedeutet, empfiehlt es sich, eine eigene Transportbox für die Ferien anzuschaffen, damit sie nicht mit negativen Erlebnissen verknüpft wird und der Bully gerne darin Platz nimmt.

Für menschliches Empfinden sehen die Behälter aus Hartplastik zwar nicht besonders heimelig aus, können jedoch mit einer Decke kuscheliger gemacht werden und haben einige Vorteile:

  • Sie sind preiswerter als Boxen aus anderem Material, so dass auf jeden Fall eine Extra-Box nur für den Urlaub drin ist.
  • Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, so dass der Bully seine passgenaue Box bekommen kann.
  • Genauso wie Transportboxen aus Aluminium besitzen sie kaum Eigengewicht und sind daher leicht zu tragen.
  • Das Material verzeiht auch kleinere Malheurs, wenn der Bully doch mal ein Bächlein macht.
  • Diese Boxen sind zwar nicht so sicher wie die aus Metall, bietet aber während der Fahrt einen besseren Schutz als Behälter aus weichem Material.

Aluminiumbox

Die sicherste Transportmöglichkeit für die Französische Bulldogge
Die sicherste Transportmöglichkeit für die Französische Bulldogge (Foto: Zooplus) Zum Produkt bei Zooplus

Die sicherste Transportmöglichkeit für die Französische Bulldogge ist die Aluminiumbox, die im Auto durch die gummierten Füße einen sicheren Stand hat. Darin ist der Bully sowohl davor geschützt, durch das Auto geschleudert als auch davor, von herumfliegenden Gegenständen getroffen zu werden.

Eigentlich ist die Box für den Kofferraum gedacht, bei kleinen Hunden kann sie aber auch, sofern sie da hinpasst, in den Fußbereich gestellt werden. Ein weiterer Pluspunkt der Aluminiumbox ist ihr trotz aller Robustheit geringes Gewicht.

Faltbare Transportbox

Faltbare Transportbox für die Französische Bulldogge im Auto
Faltbare Transportbox für die Französische Bulldogge im Auto (Foto: Amazon) Zum Produkt bei Amazon

Die Boxen aus weichem Material bieten im Auto zwar nicht soviel Sicherheit wie die Transportbehälter aus Aluminium oder Hartplastik, sind dafür aber so kuschelig, dass sie am Urlaubsort gleich als Reisebett genutzt werden können.

Diese Art von Transportboxen wird in allen möglichen Größen und Varianten angeboten. Entscheidend ist zum einen, was den Besitzern gefällt (zum Beispiel bei der Farbe) und worin sich der Bully wohlfühlt.

Das verwendete Material ist meistens Polyester, das durch eingefügte Metallstäbe Halt bekommt. Netzeinsätze sorgen für Luftzirkulation und freien Blick für die Französische Bulldogge nach draußen.

Transportbehälter für unterwegs

Tragetasche

In dieser Tragetasche kann die Französische Bulldogge auf einer Reise bequem transportiert werden
In dieser Tragetasche kann die Französische Bulldogge auf einer Reise bequem transportiert werden (Foto: Amazon) Zum Produkt bei Amazon

Trägt man die Französische Bulldogge über einen längeren Zeitraum bei sich, ist nicht nur der Komfort des Hundes entscheidend, sondern auch der eigene. Die Tragebehälter sollten so konzipiert sein, dass man das Gewicht des Tieres mühelos bewältigen kann und beispielweise auch keine Striemen durch einschneidende Gurte bekommt.

Dafür bieten sich zum Einen Tragetaschen an, deren Träger nicht zu schmal ausfallen und aus einem angenehmen Material gefertigt sein sollten. Die Französische Bulldogge sollte darin ausreichend Platz finden und bequem nach draußen sehen können. Manche Taschen haben zudem den angenehmen Nebeneffekt, dass sie auch noch schick aussehen wie unser Beispiel im zeitlosen Fischgrätmuster.

Rucksack

Praktischer Rucksack als Reisezubehör für die Französische Bulldogge
Praktischer Rucksack als Reisezubehör für die Französische Bulldogge (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Für besonders lange Spaziergänge oder Wanderungen sollte es ein Rucksack sein, damit Frauchen oder Herrchen keinen Haltungsschaden oder Verspannungsschmerzen bekommt. Damit der Rücken stets gleichmäßig belastet wird, gibt es entweder Tragegurte, in die der Bully wie ein Baby oder Kleinkind gesetzt wird, oder richtige Rucksäcke.

Diese Rucksäcke sind ähnlich wie die Tragetaschen aus weichem Material konzipiert: Das Obermaterial besteht aus Kunststoff oder strapazierfähigem Segeltuch. Es gibt mindestens zwei Öffnungen mit Netzeinsatz, damit die Französische Bulldogge genügend Sauerstoff abbekommt und gleichzeitig sehen kann, was draußen vor sich geht. Diese Netzeinsätze sollten zusätzlich, zumindest auf der oberen Seite, zu öffnen sein, damit die Französische Bulldogge auf Wunsch auch den Kopf hinausstrecken kann.

Auch hier gibt es unzählige Ausführungen, die in erster Linie nach den Bedürfnissen von Mensch und Hund und erst in zweiter Linie nach dem Aussehen ausgewählt werden sollten.

Weiteres Reisezubehör wie Reisebett, Trinkflaschen und Reiseapotheke erläutern wir in Reisezubehör für die Französische Bulldogge, Teil 2.